NVIDIA DRIVE-Infrastruktur

End-to-End-Lösungen für die Schulung, Entwicklung und Validierung autonomer Fahrzeuge.

NVIDIA DRIVE-Infrastruktur umfasst die gesamte Hardware, Software und die Arbeitsabläufe im Rechenzentrum, die für die Entwicklung und Validierung der autonomen Fahrtechnologie erforderlich sind – von der Rohdatenerfassung bis hin zur Validierung. Die Infrastruktur stellt die Bausteine bereit, die für die Entwicklung, Schulung und Validierung neuronaler Netze sowie für die Wiedergabe und das Testen in der Simulation erforderlich sind.

Ein Datencenter-Trainingsbereich für den KI-Treiber

Ein Datencenter-Trainingsbereich für den KI-Treiber

Schulungen

Für die Entwicklung autonomer Fahrzeuge sind riesige Datenmengen erforderlich. Das Verwalten und Zusammenstellen dieser Daten erfordert sowohl eine hohe Rechenleistung als auch intelligente Trainingsmethoden. r. NVIDIA® DGX™-Systeme und fortschrittliche Trainingstools ermöglichen ein optimiertes, umfassendes Training und die Optimierung von Deep Neural Networks (DNNs). Mit der Leistungsfähigkeit von GPUs und KI können Entwickler DNNs trainieren – in Bezug auf die Umgebungswahrnehmung autonomer Fahrzeuge, ihre Planung, Fahrweise und meh

Virtuelle Testflotten in der Cloud

Virtuelle Testflotten in der Cloud

Simulation

Es ist nicht möglich, dass ein autonomes Fahrzeug bei der Erprobung auf öffentlichen Straßen jede mögliche Verkehrssituation erlebt. In der Simulation können virtuelle Fahrzeugflotten sehr große Strecken in einer Vielzahl von Szenarien „erfahren“ – von Routinefahrten bis hin zu seltenen oder sogar gefährlichen Situationen – und das sogar mit größerer (Kosten-)Effizienz und Sicherheit als in der realen Welt. Die DRIVE Constellation-Simulationsplattform besteht aus zwei nebeneinander angeordneten Servern, die den Sensorausgang des virtuellen Fahrzeugs generieren und diese Daten in den Drive AGX KI-Computer streamen, auf dem der AV-Stack ausgeführt wird, um in Echtzeit Entscheidungen zu treffen. Die Fahrzeug-Steuerbefehle werden dann zurück an den Simulator gesendet. Dieser Closed-Loop-Prozess ermöglicht Bit- und Timing-genaue Tests mit einer ständigen Hardwarevalidierung.

Nochmal abspielen

Die Software für autonomes Fahren soll weiterentwickelt und verbessert werden. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, dass neue Versionen gegen zuvor erfasste Sensordaten getestet werden können, um eine Regression zu vermeiden. Mit der DRIVE Constellation-Plattform, in der die Hardware ständig validiert wird, können Entwickler die Fahrdaten erneut wiedergeben und die Leistung des neuesten selbstfahrenden Systems mit früheren Versionen vergleichen. In Kombination mit Simulationstests bietet die DRIVE Constellation-Plattform die einzige umfassende Lösung für die cloudbasierte Validierung autonomer Fahrzeugtechnologien.

Erfahren Sie, wie Sie mit der Entwicklung KI-gestützter autonomer Fahrzeuge beginnen können.