Simulation

Entwicklung autonomer Fahrzeuge
in der virtuellen Welt beschleunigen.

NVIDIA DRIVE Sim mit Omniverse

Autonome Fahrzeuge erfordern umfangreiche Entwicklungen und Tests in den verschiedensten Szenarien, bevor sie eingesetzt werden können. Das Fahren der erforderlichen Kilometern in der realen Welt ist jedoch zeit- und kapitalintensiv. Es ist praktisch unmöglich, auf seltene und gefährliche Szenarien zu stoßen. NVIDIA DRIVE Sim™ löst diese Herausforderungen mit einer skalierbaren, physikalisch genauen und vielfältigen Simulationsplattform. Mit DRIVE Sim können AV-Entwickler Produktivität, Effizienz und Testabdeckung optimieren, die Markteinführungszeit verbessern und gleichzeitig das reale Fahren minimieren.

DRIVE Sim: virtuelle Fahrzeuge, Ergebnisse aus der realen Welt

DRIVE Sim setzt hochauflösende und physikalisch genaue Simulationen ein, um eine sichere, skalierbare und kostengünstige Möglichkeit zu schaffen, selbstfahrende Autos auf unsere Straßen zu bringen. Es nutzt die wichtigsten Technologien von NVIDIA, darunter NVIDIA RTX™, Omniverse™ und KI für die Bereitstellung einer leistungsstarken, cloudbasierten Computing-Plattform, die eine breite Palette an realen Szenarien für die AV-Entwicklung und -Validierung generieren kann. DRIVE Sim kann Datensätze erstellen, um das Wahrnehmungssystem des Fahrzeugs zu trainieren oder den Entscheidungsprozess zu testen. Es kann auch in Soft- oder Hardware-in-the-Loop-Konfigurationen an den AV-Stack angeschlossen werden, um die Systemintegration zu testen.

Erweiterte Funktionalität mit Omniverse

DRIVE Sim basiert auf NVIDIA Omniverse, das die Engine für Simulation und Rendering bereitstellt. Die Simulation autonomer Fahrzeuge hat extrem genaue Anforderungen an Timing, Wiederholbarkeit und Echtzeitleistung, und der Betrieb im richtigen Umfang ist unerlässlich. Darüber hinaus erfordert die Generierung von Daten aus AV-Sensorsätzen in physisch basierten virtuellen Welten enorme Rechenleistung. NVIDIA Omniverse wurde von Grund auf mit Multi-GPU-Unterstützung für umfangreiche Multi-Sensor-Simulationen für autonome Fahrzeuge entwickelt. NVIDIA RTX ermöglicht zudem physikalisch genaue Echtzeit-Sensorsimulationen.

DRIVE Constellation

DRIVE Sim lässt sich auf einer lokalen Workstation ausführen oder auf mehrere Grafikprozessoren über mehrere Knoten hinweg skalieren. Außerdem werden Soft(SIL)- oder Hardware-in-the-Loop(HIL)-Konfigurationen unterstützt.  

Für HIL stellt NVIDIA DRIVE Constellation eine dedizierte Hardwareplattform zur Verfügung. Sie wird von zwei Servern betrieben. Der erste ist ein leistungsstarker GPU-Server zur Ausführung von DRIVE Sim und zur Generierung synthetischer Sensordaten aus der simulierten Umgebung. Der zweite ist ein Fahrzeugserver, der den Zielfahrzeugcomputer enthält, der empfängt und antwortet, als ob er in der realen Welt arbeiten würde. DRIVE Constellation ist so konzipiert, dass es in einem Rechenzentrum im richtigen Umfang ausgeführt wird, was die Entwicklung und Validierung autonomer Fahrzeuge beschleunigt, indem die Software für selbstfahrende Autos auf der Zielhardware mit Bit- und Timing-Genauigkeit getestet wird. Es ist vollständig mit der NVIDIA DRIVE AGX Plattform kompatibel oder kann für Hardware von Drittanbietern angepasst werden.

Funktionserweiterungen mit Omniverse

DRIVE Sim ist offen, modular sowie erweiterbar und nutzt die Omniverse KIT-SDK damit Entwickler kompatible Modelle, 3D-Inhalte und Validierungstools erstellen können. Nutzer können ihre eigenen Plug-ins erstellen oder aus einer reichhaltigen Bibliothek mit Fahrzeug-, Sensor- und Verkehrs-Plug-ins wählen, die von DRIVE Sim-Ökosystempartnern bereitgestellt werden. Diese Flexibilität ermöglicht es Benutzern, DRIVE Sim an ihren individuellen Einsatzfall und die Simulationserfahrung an ihre Entwicklungs- und Validierungsanforderungen anzupassen. 

NVIDIA-Automobillösungen unterstützen Autohersteller, Direktlieferanten, Start-ups und Forschungsinstitute bei der Entwicklung des Verkehrswesens der Zukunft.