ENTDECKEN SIE CAMBRIDGE-1

Werfen Sie einen ersten Blick auf den leistungsstärksten KI-Supercomputer Großbritanniens.

ENTDECKEN SIE CAMBRIDGE-1

Entdecken Sie das Recheninstrument für KI im Gesundheitswesen – mit 80 NVIDIA DGX A100-Systemen.

ENTDECKEN SIE CAMBRIDGE-1

Der Supercomputer wird zu 100 % erneuerbare Energien nutzen, um die schwierigsten Trainings-, Inferenz- und Datenwissenschaftsworkloads für KI in großem Maßstab zu bewältigen.

ENTDECKEN SIE CAMBRIDGE-1

Führende britische Unternehmen, Universitäten und Start-ups werden den Supercomputer nutzen, um die größten Herausforderungen im Gesundheitswesen zu lösen, von der Genomforschung bis zur Entwicklung von Medikamenten.

ENTDECKEN SIE CAMBRIDGE-1

Sehen Sie sich die neuesten Fotos des hochmodernen Aufbaus des Supercomputers an.

Entwickelt, um die drängendsten
Herausforderungen im Gesundheitswesen mit KI zu lösen

Cambridge-1, der erste Supercomputer für externen Forschungszugriff von NVIDIA, wird dem britischen Gesundheitsökosystem die Nutzung enorm leistungsfähiger Rechenressourcen ermöglichen, um die Fähigkeiten von KI voll auszunutzen.

Herzstück des Cambridge-1 sind 80 NVIDIA DGX™ A100-Systeme, die über ein NVIDIA® Mellanox® InfiniBand-Netzwerk verbunden sind, wodurch KI-Computing mit 400 Petaflops und 8 Petaflops LINPACK-Leistung ermöglicht werden. Da er mit erneuerbaren Energien betrieben wird, ist davon auszugehen, dass er einer der 5 „grünsten“ Supercomputer sein wird.

Der Turbolader für die Gesundheitsforschung führender Branchengrößen in Großbritannien

Top-Pharmaunternehmen, Tech-Start-ups und Mitglieder von Wissenschaft und Forschung planen, Cambridge-1 für eine Vielzahl von Projekten zu nutzen, die die Möglichkeiten der Wissenschaft erheblich erweitern werden und zur Verbesserung der Patientenversorgung, Identifizierung von Krankheitsursachen und maßgeschneiderten Therapien für Patienten führen werden.

GSK

„KI und maschinelles Lernen sind wie ein neues Mikroskop, mit dem Wissenschaftler Dinge sehen, die sie sonst bisher nicht sehen konnten. Die Computing-Investitionen von NVIDIA, kombiniert mit dem Potenzial von Deep Learning, werden Lösungen für einige der größten Herausforderungen der Biowissenschaften ermöglichen und uns helfen, Patienten weiterhin bahnbrechende Medikamente und Impfstoffe zur Verfügung zu stellen. Ich freue mich, dass zusammen mit dem neuen KI-Labor von GSK in London diese fortschrittlichen Technologien nun den herausragenden Wissenschaftlern des Vereinigten Königreichs zur Verfügung stehen werden.“

– Dr. Hal Barron, Chief Scientific Officer und Präsident, R&D, GSK

„Die Nutzung von Big Data, Supercomputing und künstlicher Intelligenz hat das Potenzial, Forschung und Entwicklung von der Zielidentifikation über die klinische Forschung bis hin zur Einführung neuer Medikamente zu transformieren.“

– James Weatherall, PhD, Head of Data Science and AI, AstraZeneca

AstraZeneca
King’s College London

„In jüngster Zeit wurden dank Entwicklungen im Bereich der KI immer leistungsfähigere Modelle für komplexe Aufgaben wie Bilderkennung und natürliches Sprachverständnis eingesetzt. Diese Modelle haben bisher unvorstellbare Leistung erbracht, da sie eine beispiellose Menge an Rechenleistung und Millionen von GPU-Stunden pro Modell nutzen. Durch diese Partnerschaft wird der Gesundheitsforschung zum ersten Mal eine derartige Rechenleistung zur Verfügung stehen. Das wird die Gesundheit der Patienten und die Behandlungswege durch und durch transformieren.“

– Sebastien Ourselin, Leiter der School of Biomedical Engineering & Imaging Sciences am King‘s College London

„Wenn KI in großem Maßstab für die Patientenversorgung eingesetzt werden soll, sind Genauigkeit, Zuverlässigkeit und Sicherheit von größter Bedeutung. Wir müssen sicherstellen, dass KI-Forscher Zugriff auf die größten und umfassendsten Datensätze haben, die der NHS zu bieten hat, und unser klinisches Know-how sowie die erforderliche Recheninfrastruktur nutzen können, um diese Daten zu analysieren. Dies ist nicht nur zwingend erforderlich, sondern auch der einzige ethische Weg, KI im Gesundheitswesen zu nutzen – denn fortschrittlichere KI bedeutet eine bessere Versorgung unserer Patienten.“

– Dr. Ian Abbs, Chief Executive und Chief Medical Officer, Guy‘s and St Thomas‘ NHS Foundation Trust

Guy‘s and St Thomas‘ NHS Foundation Trust
 Oxford Nanopore Technologies

„Kompakte KI hat die Echtzeitsequenzierung im Westentaschenformat ermöglicht und KI-Supercomputer ermöglichen nun neue wissenschaftliche Entdeckungen anhand großer Genomdatensätze. Diese ineinander greifenden Innovationen der Datenanalyse werden verschiedenste weitreichende wissenschaftliche Erkenntnisse in Großbritannien fördern und, wichtiger noch, uns dem Ziel der Genomanalyse für Jedermann näherbringen."

– Gordon Sanghera, CEO, Oxford Nanopore Technologies

„[Die Ankündigung seitens NVIDIA] ist ein aufregender Moment für die weltweit führende Gesundheitsbranche des Vereinigten Königreichs und ein enormer Vertrauensbeweis für Großbritanniens Rolle als internationales Zentrum für Forschung, KI und Innovation. Die Medikamentenentwicklung zu beschleunigen ist wichtiger denn je und es sind Investitionen wie diese, die im Kampf gegen zahllose Krankheiten einen echten Unterschied bewirken können. Diese Technologie bedeutet mir so viel, weil mir Menschen so viel bedeuten. Der neue Supercomputer von NVIDIA wird die besten und klügsten Köpfe Großbritanniens bei Forschung untzerstützen, die Leben retten wird.“

– Matt Hancock, Minister für Gesundheit und Soziales, Vereinigtes Königreich

Cambridge-1 Neuigkeiten

Folgen Sie uns auf Twitter, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Erfahren Sie von Marc Hamilton von NVIDIA mehr über den Bau von Cambridge-1

Bauen während einer Pandemie

Erfahren Sie von Marc Hamilton von NVIDIA mehr über den Bau von Cambridge-1 während einer Pandemie.

NVIDIA baut den leistungsstärksten Supercomputer Großbritanniens

Cambridge-1-Ankündigung

Erfahren Sie, wie NVIDIA den leistungsstärksten Supercomputer Großbritanniens baut.

Jetzt registrieren, um aktuelle Nachrichten zum Gesundheitswesen von NVIDIA zu erhalten, einschließlich Neuigkeiten zu Cambridge-1.