Produkt
sicherheit

NVIDIA nimmt Sicherheitsbedenken sehr ernst und arbeitet daran, diese schnell zu bewerten und darauf zu reagieren. Sobald Sicherheitsbedenken gemeldet werden, beauftragt NVIDIA die zuständigen Ressourcen, um eine Analyse und eine Bewertung bereitzustellen, damit die entsprechenden Maßnahmen zur Behebung des Problems getroffen werden können.

NVIDIA PSIRT – Sicherheitsrisiko-Management

Das NVIDIA Product Security Incident Response Team (PSIRT) hat sich zum Ziel gemacht, das mit Sicherheitsrisiken verbundene Kundenrisiko zu minimieren, indem es für zeitnahe Informationen, Orientierungshilfen und die Behebung von Sicherheitsrisiken in unseren Produkten sorgt. NVIDIA PSIRT ist ein weltweit agierendes Team, das für Entgegennahme, Untersuchung, interne Koordination und Behebung von Sicherheitsrisiken sowie für die Weitergabe von Informationen zu Sicherheitsrisiken in Bezug auf NVIDIA-Produkte verantwortlich ist.


Eine der Hauptaufgaben von NVIDIAs PSIRT ist die Koordination der Reaktionen und die Offenlegung aller extern identifizierten Sicherheitsrisiken in NVIDIA-Produkten.

Melden eines potenziellen Sicherheitsrisikos

NVIDIA begrüßt Berichte von unabhängigen Forschern, Branchenorganisationen, Zulieferern, Kunden und anderen Quellen, die Bedenken in Bezug auf die Produktsicherheit haben.

Weitere Informationen dazu, wie Sie ein potenzielles Sicherheitsrisiko melden können, finden Sie auf der Seite „Report Vulnerability“ (Sicherheitsrisiko melden).

Koordinierte Offenlegung von Sicherheitsrisiken

NVIDIA ist bestrebt, die Coordinated Vulnerability Disclosure (Koordinierte Offenlegung von Sicherheitsrisiken, CVD) einzuhalten. CVD ist ein Prozess, bei dem unabhängige Personen, die ein Sicherheitsrisiko in unserem Produkt entdecken, NVIDIA direkt kontaktieren können. Dies ermöglicht es uns, das Sicherheitsrisiko zu untersuchen und zu beheben, bevor die meldende Person diese Information an die Öffentlichkeit weitergibt.

NVIDIA PSIRT steht während der Untersuchung des Sicherheitsrisikos in Kontakt mit der meldenden Person. Diese erhält entsprechend aktualisierte Fortschrittsberichte, sofern dieses Vorgehen als angemessen erachtet wird. Hat die meldende Person zugestimmt, kann NVIDIA PSIRT sie auf unserer Anerkennungsseite nennen und erwähnen, dass diese Person ein begründetes Sicherheitsrisiko in unserem Produkt entdeckt und uns dieses Problem vertraulich gemeldet hat. Nachdem NVIDIA Informationen über ein Update oder eine Fehlerbehebung veröffentlicht hat, darf sich die Person, die das Problem gemeldet hat, öffentlich zur Schwachstelle äußern.

Die Einhaltung der CVD von NVIDIA ermöglicht es uns, unsere Kunden zu schützen und gleichzeitig öffentliche Offenlegungen zu koordinieren und den meldenden Personen für ihre Entdeckung entsprechend zu danken.

Wenn ein gemeldetes Sicherheitsrisiko ein Lieferantenprodukt betrifft, benachrichtigt das PSIRT von NVIDIA den Lieferanten direkt, stimmt sich mit der meldenden Person ab oder engagiert ein externes Koordinationscenter.

Sicherheitsberichte und -Updates abonnieren

Die Liste der veröffentlichten Sicherheitsberichte finden Sie auf der Seite  „Security Bulletin“ (Sicherheitsberichte) von NVIDIA.

Wir empfehlen unseren Kunden dringend, die NVIDIA-Sicherheitsberichte zu abonnieren, um direkt über neue NVIDIA-Sicherheitsberichte oder -Updates informiert zu werden.

Sie können die Berichte hier abonnieren.

Weitere Informationen zu NVIDIA-Sicherheitsberichten finden Sie im Abschnitt  Sicherheitsberichte in diesem Dokument.

Medien oder PR-Anfragen zu Informationen über NVIDIA-Sicherheitsrisiken

Wenden Sie sich bitte an einen der hier aufgeführten Corporate Communications-Kontakte.

NVIDIA PSIRT Sicherheitsrisiko-Managementprozess

Die folgende Grafik stellt den NVIDIA PSIRT-Prozess auf einem hohen Niveau dar.

Abb. 1: Prozess des NVIDIA Product Security Incident Response Teams (PSIRT)

policies-image-400

Bewertung von Sicherheitsrisiken mithilfe des Common Vulnerability Scoring Systems (CVSS)

NVIDIA nutzt derzeit das Common Vulnerability Scoring System, Version 3.0 (CVSS v3.0), um den Schweregrad von identifizierten Sicherheitsrisiken zu ermitteln. CVSS aktiviert ein allgemeines Bewertungsverfahren und eine gemeinsame Sprache, um die Eigenschaften und Auswirkungen von Sicherheitsrisiken zu kommunizieren. CVSS versucht, das von einem Sicherheitsrisiko ausgehende Gefahrenpotenzial zu ermitteln. Das CVSS-Modell bezieht sich dabei auf drei unterschiedliche Messwerte oder Bewertungen. Dazu zählen Basisberechnung sowie temporäre und ökologische Berechnungen, die jeweils aus einem Metriksatz bestehen. Den vom Forum of Incident Response and Security Teams (FIRST) vorgegebenen Vollstandard finden Sie unter: https://www.first.org/cvss .

NVIDIA wendet die CVSS v3.0 Specification Document Qualitative Severity Rating Scale (https://www.first.org/cvss/specification-document) an, um die in der folgenden Tabelle aufgeführten Schweregradbewertungen festzulegen:

Schweregradbewertung CVSS-Wert
Kritisch 9,0–10,0
Hoch 7,0–8,9
Mittel 4,0–6,9
Niedrig 1–3,9
Keine 0.0

NVIDIA behält sich das Recht vor, in bestimmten Fällen von diesen Richtlinien abzuweichen, wenn zusätzliche Faktoren in der CVSS-Bewertung nicht korrekt erfasst wurden.

Sofern zutreffend, enthalten die NVIDIA-Sicherheitsberichte die CVSS v3.0-Basisbewertung und die potenzielle temporäre Bewertung. Die NVIDIA-Risikobewertung basiert auf einem durchschnittlichen Risiko in mehreren installierten Systemen und spiegelt u. U. nicht das tatsächlich geltende Risiko in Ihrer lokalen Installation wider.

NVIDIA empfiehlt Ihnen, einen Sicherheits- bzw. IT-Spezialisten zu konsultieren, um das Risiko für Ihre spezielle Konfiguration zu bestimmen. Darüber hinaus sollten Sie die ökologische Bewertung basierend auf Ihren Netzwerkparametern berechnen. NVIDIA empfiehlt allen Kunden, die Basisbewertung und alle temporären und/oder ökologischen Bewertungen zu berücksichtigen, die für die Ermittlung des allgemeinen Risikos für ihre Umgebung relevant sein könnten. Diese Gesamtbewertung stellt einen bestimmten Zeitpunkt dar und ist auf Ihre spezielle Umgebung zugeschnitten. Lassen Sie dieses Problem durch einen Sicherheits- oder IT-Spezialisten auswerten und nutzen Sie diese abschließende Bewertung, um die Reaktionsreihenfolge in Ihrer eigenen Umgebung festzulegen.

Richtlinie zur Bereitstellung von Informationen über Sicherheitsrisiken

NVIDIA verwendet die folgenden Richtlinien für Softwarerisiken von Nicht-Dritten, um den entsprechenden Kommunikationsplan zu bestimmen:

Schweregradbewertung CVSS-Wert Kommunikationsplan
Kritisch 9,0-10,0 NVIDIA-Sicherheitsbericht
Hoch 7,0-8,9
Mittel 4,0-6,9
Niedrig 3,9 oder weniger Produktversionshinweis

Besteht ein Sicherheitsproblem mit einer Softwarekomponente von Drittanbietern, die in einem NVIDIA-Produkt verwendet wird, veröffentlicht NVIDIA ggf. einen Sicherheitsbericht. Wird ein Sicherheitsbericht für ein Sicherheitsrisiko bei einer Softwarekomponente eines Drittanbieters veröffentlicht, wendet NVIDIA normalerweise die CVSS-Bewertung an, die vom Hersteller der Komponente bereitgestellt wurde. In einigen Fällen passt NVIDIA u. U. die CVSS-Bewertung an, um die Auswirkung auf das NVIDIA-Produkt wiederzugeben.

NVIDIA behält sich das Recht vor, in bestimmten Fällen von diesen Richtlinien abzuweichen, wenn zusätzliche Faktoren in der CVSS-Bewertung nicht korrekt erfasst wurden.

Sicherheitsberichte

In den meisten Fällen sieht NVIDIA vor, seine Kunden zu informieren, wenn es eine praktische Problemumgehung oder ein Sicherheitsupdate für ein Sicherheitsrisiko gibt. Die Benachrichtigung erfolgt mittels zielgerichteter Kommunikationen oder durch die Veröffentlichung eines Sicherheitsberichts. Vor der Veröffentlichung eines Sicherheitsberichts wird zuerst der NVIDIA PSIRT den Reaktionsprozess auf das Sicherheitsrisiko abschließen und sicherstellen, dass ausreichend Software-Patches oder Problemumgehungen zur Verfügung stehen bzw. dass eine nachfolgende öffentliche Offenlegung von Fehlerbehebung geplant ist, um die Sicherheitsrisiken zu beseitigen.

Sicherheitsberichte sollen das richtige Gleichgewicht an Informationen enthalten, indem sie ausreichend Details bereitstellen, damit Kunden die entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen treffen können. Sie sollen jedoch keine ausführlichen Informationen umfassen, damit böswillige Nutzer die Informationen nicht ausnutzen können. NVIDIA-Sicherheitsberichte enthalten in der Regel folgende Informationen (wo zutreffend):

  1. Betroffene Produkte und Versionen
  2. Common Vulnerability Enumeration (CVE)-Kennung für das Sicherheitsrisiko (siehe http://cve.mitre.org)
  3. Kurze Beschreibung des Sicherheitsrisikos und potenzielle Auswirkung, wenn dieses Risiko ausgenutzt wird
  4. Common Vulnerability Scoring System (CVSS)-Schweregradbewertung des Sicherheitsrisikos (siehe  http://www.first.org/cvss/cvss-guide.html)
  5. Details zur Fehlerbehebung wie z. B. Sicherheitsupdate, Behebung oder andere durch den Kunden notwendige Maßnahmen
  6. Danksagung an die Person, die das identifizierte Sicherheitsrisiko gemeldet hat, und Anerkennung für die Zusammenarbeit mit NVIDIA bei der Koordinierten Darstellung des Sicherheitsrisikos

NVIDIA stellt keine zusätzlichen Informationen zu den Einzelheiten der Sicherheitsrisiken als die bereit, welche bereits im Sicherheitsbericht und in zugehörigen Dokumentationen wie Versionshinweisen, Artikeln aus der Wissensdatenbank, FAQs, usw. enthalten sind. NVIDIA gibt keine Exploit-Codes bzw. Wirksamkeitsnachweise für identifizierte Sicherheitsrisiken weiter.

Gemäß den branchenüblichen Praktiken gibt NVIDIA Erkenntnisse aus internen Sicherheitstests oder anderen Formen von Sicherheitsaktionen nicht an externe Entitäten weiter. Es sei darauf hingewiesen, dass sämtliche Scans von NVIDIA-Sicherheitsproduktionssystemen als Angriff gewertet werden. Wenn Sie OEM-Partner sind, koordinieren Sie Ihren Bedarf bitte mit Ihrem NVIDIA-Programm-Manager.


NVIDIA-Sicherheitsberichte werden auf der Seite „Security Bulletin“ (Sicherheitsberichte) veröffentlicht.  Sie können die Berichte hier abonnieren.

 

Sicherheitshinweis

NVIDIA veröffentlicht u. U. eine spezielle Kommunikation, um schnell und angemessen auf öffentliche Offenlegungen eines Sicherheitsrisikos zu reagieren, das bereits umfassende öffentliche Aufmerksamkeit erregt hat und für das Exploits wahrscheinlich vorhanden sind bzw. für das eine aktive Ausnutzung erwartet wird. In so eine Fall kann NVIDIA die Kommunikation forcieren, die ggf. einen vollständigen Satz von Patches oder Problemumgehungen enthält.  Eine derartige Meldung wird als Sicherheitshinweis bezeichnet und auf der Seite „Security Bulletin“ (Sicherheitsberichte) veröffentlicht.

Behebung von Sicherheitsrisiken

NVIDIA nimmt Sicherheitsbedenken sehr ernst und arbeitet daran, diese zeitnah zu bewerten und darauf zu reagieren. Reaktionszeitleisten hängen von vielen Faktoren ab (z. B. Schweregrad, betroffenes Produkt, aktueller Entwicklungszyklus und QA-Zyklen) sowie davon, ob das Problem nur mit einer wichtigen neuen Version behoben werden kann. 

Die Problembehebung kann eine oder mehrere der folgenden Formen annehmen:

  1. Eine neue Version
  2. Ein von NVIDIA bereitgestellter Patch
  3. Anweisungen zum Herunterladen und Installieren eines Updates oder Patches von einem Drittanbieter
  4. Eine Problemumgehung zur Minderung des Sicherheitsrisikos

Ungeachtet des Vorstehenden garantiert NVIDIA keine bestimmte Lösung für Probleme und es werden möglicherweise nicht alle Probleme behoben.

NVIDIA PSIRT Participation

Proud Member of

NVIDIA is a CVE Numbering Authority.

Kundenrechte: Garantien, Support und Wartung

Die Rechte von NVIDIA-Kunden in Bezug auf Garantien sowie Support und Wartung, einschließlich Sicherheitsrisiken, werden für sämtliche NVIDIA-Softwareprodukte von der anwendbaren Vereinbarung zwischen NVIDIA und jedem einzelnen Kunden geregelt.

Die Erklärungen auf dieser Webseite ändern oder erweitern keine bestehenden Kundenrechte und schaffen keine zusätzlichen Garantien. Sämtliche an NVIDIA weitergegebene Informationen in Bezug auf Sicherheitsrisiken in NVIDIA-Produkten, einschließlich sämtliche Informationen in einem Schwachstellenbericht zu einem bestimmten Produkt, werden zu alleinigen Informationen von NVIDIA.

Haftungsausschluss

Sämtliche Aspekte des PSIRT-Prozesses und Richtlinien von NVIDIA können jederzeit und ohne vorherige Ankündigung von Fall zu Fall geändert werden. Es besteht keine Garantie auf Rückmeldung zu speziellen Problemen oder Problemgruppen. Die Verwendung von Informationen aus diesem Dokument oder der in diesem Dokument verlinkten Materialien unterliegt Ihrer eigenen Verantwortung. NVIDIA behält sich das Recht vor, dieses Dokument jederzeit und ohne vorherige Ankündigung zu ändern.

ALLE INFORMATIONEN, DESIGNSPEZIFIKATIONEN, REFERENZKARTEN, DATEIEN, ZEICHNUNGEN, DIAGNOSEN, LISTEN UND SONSTIGEN DOKUMENTE VON NVIDIA (ZUSAMMEN ODER EINZELN ALS „MATERIALIEN“ BEZEICHNET) WERDEN „WIE BESEHEN“ BEREITGESTELLT. NVIDIA GEWÄHRT IN BEZUG AUF DIE MATERIALIEN KEINE GARANTIEN – WEDER AUSDRÜCKLICH, IMPLIZIERT, GESETZLICH VORGESCHRIEBEN ODER AUF SONSTIGE WEISE. ALLE AUSDRÜCKLICHEN ODER IMPLIZIERTEN BEDINGUNGEN, REPRÄSENTATIONEN UND GARANTIEN, EINSCHLIESSLICH ALLER IMPLIZIERTEN GARANTIEN ODER VERPFLICHTUNGEN, MARKTGÄNGIGKEIT, ZUFRIEDENSTELLENDE QUALITÄT, TAUGLICHKEIT FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK UND NICHT-VERLETZUNG SIND HIERMIT UND SOWEIT GESETZLICH ZULÄSSIG AUSGESCHLOSSEN.

Die in diesem Artikel genannten Informationen sind nach bestem Wissen und Gewissen zutreffend und verlässlich. Die NVIDIA Corporation übernimmt jedoch keinerlei Verantwortung für Konsequenzen, die aus der Nutzung dieser Informationen entstehen, bzw. für Patentrechtsverletzungen oder andere Verstöße gegen die Rechte Dritter, die aus einer solchen Nutzung entstehen. Es wird weder impliziert noch anderweitig eine Lizenz im Rahmen eines Patents oder eines Patentanspruchs der NVIDIA Corporation gewährt. Die in diesem Artikel genannten Spezifikationen können sich jederzeit ohne weitere Ankündigung ändern. Dieser Artikel löst alle eventuell vorab bereitgestellten Informationen ab und ersetzt diese. Ohne die ausdrückliche vorherige schriftliche Genehmigung der NVIDIA Corporation dürfen Produkte der NVIDIA Corporation nicht als missionskritische Komponenten in lebenserhaltenden Geräten oder Systemen eingesetzt werden.