NVIDIA GPUs für die Virtualisierung

NVIDIA-Virtualisierungssoftware auf NVIDIA Grafikprozessoren

Die Software für virtuelle NVIDIA-Grafikprozessoren (vGPU) läuft auf NVIDIA® Grafikprozessoren und basiert auf den Grafikprozessorarchitekturen NVIDIA Turing, Volta, Pascal und Maxwell. Der richtige Grafikprozessor für Ihre Anforderungen.

NVIDIA-GRAFIKPROZESSOREN, DIE FÜR DIE VIRTUALISIERUNG EMPFOHLEN WERDEN

NVIDIA Tesla V100

NVIDIA TESLA V100

Der NVIDIA Tesla V100 ist ein Ultra-Highend-Modell und der fortschrittlichste Grafikprozessor für Rechenzentren, der je entwickelt wurde. Dank seiner NVIDIA Volta-Architektur ist der revolutionäre Tesla V100 der ideale Grafikprozessor zur Beschleunigung der anspruchsvollsten Double-Precision-Workflows. Zudem ist er die optimale Upgrade-Lösung für Systeme mit einem P100. Er beschleunigt Designprozesse sowie die Marktreife, da seine Render-Leistung die des Tesla P100 um das bis zu 80-Fache übertrifft. Ingenieure und Designer sind mit der leistungsstärksten Workstation der Welt in der Lage, auf jedem Gerät ihre Entwürfe zu visualisieren und komplexe Simulationen in Echtzeit durchzuführen.

NVIDIA Quadro RTX 8000

NVIDIA Quadro RTX 8000

Der Quadro RTX 8000 bietet 48 GB Speicher und einen doppelt so großen Framebuffer im Vergleich zum RTX 6000. Designer und Künstler sind dadurch in der Lage, mit aktuellem, hochkomplexem Raytracing und Visual-Computing-Prozessen zu arbeiten. In Kombination mit der NVIDIA Quadro vDWS-Software bietet der RTX 8000 ein Höchstmaß an Flexibilität, um virtuelle Design-Workstations und Renderknoten bereitstellen zu können und somit kreative Arbeitsabläufe voranzutreiben.

NVIDIA Quadro RTX 6000

NVIDIA Quadro RTX 6000

Mit einer Leistungssteigerung von 75 % bei der Grafik gegenüber dem Tesla P40 ermöglicht der Quadro RTX 6000 in Kombination mit der NVIDIA Quadro vDWS-Software Künstlern den Zugriff auf hochleistungsfähige virtuelle Design-Workstations und Renderknoten, um Arbeitsabläufe beschleunigen und den perfekten Entwurf noch schneller kreieren zu können. Durch RT-Recheneinheiten, umfangreiche Framebuffer und mehrere Profilgrößen sind Künstler und Designer flexibel genug, um die anspruchsvollsten Workloads aus dem Rechenzentrum auszuführen. Mit dem RTX 6000 können Unternehmen sowohl beschleunigte Grafik als auch Workloads für Single-Precision-Berechnungen virtualisieren (NVIDIA CUDA® und OpenCL) und von der Leistungsfähigkeit der branchenführenden Rendering-Plattform – NVIDIA RTX– profitieren.

NVIDIA TESLA P40

Die Tesla P40 ist eine Einstiegs- oder erweiterte Lösung zur Grafikbeschleunigung. Die im Vergleich zu Tesla M60 bis zu 200 % der professionelle Grafikleistung2bietet. Its large frame buffer, increased number of supported profiles, and larger profile sizes ensure you can support more users, including your most demanding ones. Ihr riesiger Framebuffer, die höhere Anzahl unterstützter Profile und größere Profile sorgen dafür, dass nicht nur mehr Nutzer, sondern auch Ihre anspruchsvollsten Nutzer unterstützt werden können. Tesla P40 ermöglicht Unternehmen, sowohl beschleunigte Grafiken als auch Rechenworkloads (NVIDIA CUDA® und OpenCL) für jede vGPU zu virtualisieren.

NVIDIA Tesla P40

NVIDIA TESLA T4

Der NVIDIA Tesla T4 ist mit bis zu 2-mal besserer Nutzerdichte und 30 % höherer Leistung gegenüber Tesla P4 eine ideale Lösung für einfaches bis komplexes 3D-Design und technische Workflows mit NVIDIA Quadro vDWS-Software. Mit nur einem Steckplatz, niedrigem Formfaktor und lediglich 70 W Stromverbrauch ist der Tesla T4 eine hervorragende Möglichkeit, um maximale GPU-Dichte pro Serverknoten zu erreichen.

NVIDIA Tesla T4

FÜR DICHTE OPTIMIERT

NVIDIA Tesla M10

NVIDIA TESLA M10

Tesla M10 wurde für Rechenzentren entwickelt, die eine Grafikbeschleunigung für virtuelle Desktop-Umgebungen mit hoher Dichte benötigen, um den Anforderungen des modernen digitalen Arbeitsplatzes gerecht zu werden. Sie ist ideal für Unternehmen, die eine zusätzliche Infrastruktur für die Notfallwiederherstellung und die Gewährleistung einer hohen Verfügbarkeit aufgrund von Unternehmens- oder Gesetzesvorgaben bereitstellen. Die Grafikkarte im PCI-Express-Formfaktor für zwei Steckplätze eignet sich für Rack- und Towerserver und unterstützt bis zu 64 simultane Anwender (512 MB-Profil).

FÜR BLADE-SERVER OPTIMIERT

NVIDIA Tesla P6

NVIDIA TESLA P6

Tesla P6 wurde für Bladeserver entwickelt und unterstützt verschiedene Rechenzentrums-Workloads, einschließlich Deep Learning, High-Performance-Computing (HPC) und der Grafikvirtualisierung anspruchsvoller Workloads. Er verfügt über eine stärkere Grafikleistung, verbesserte Energieeffizienz und höhere Nutzerdichte im Vergleich zum Tesla M6. Tesla P6 im MXM-Formfaktor benötigt in hochdichten Rechenzentren mit Bladeservern und konvergenter Infrastruktur weniger als 90 W.

WEITERE GRAFIKPROZESSOREN, DIE FÜR DIE VIRTUALISIERUNG GEEIGNET SIND

NVIDIA Tesla P100

NVIDIA Tesla P100

NVIDIA-GRAFIKPROZESSOREN, DIE FÜR DIE VIRTUALISIERUNG EMPFOHLEN WERDEN

TESLA V100 QUADRO RTX 8000 QUADRO RTX 6000 TESLA P40 TESLA T4 TESLA M10 TESLA P6
GRAFIKPROZESSOR 1 NVIDIA Volta-Grafikprozessor 1 NVIDIA Turing-Grafikprozessor 1 NVIDIA Turing-Grafikprozessor 1 NVIDIA Pascal-Grafikprozessor 1 NVIDIA Turing-Grafikprozessor 4 NVIDIA Maxwell-Grafikprozessoren 1 NVIDIA Pascal-Grafikprozessor
CUDA-RECHENEINHEITEN 5.120 4.608 4.608 3.840 2.560 2.560 (640 pro GPU) 2.048
SPEICHERGRÖSSE 16 GB HBM2 48 GB GDDR6 24 GB GDDR6 24 GB GDDR5 16 GB GDDR6 32 GB GDDR5 (8 GB pro GPU) 16 GB GDDR5
ANWENDUNGSFÄLLE Professionelle Highend-Grafikanwendungen; einschließlich Verwendung in Workloads für Double-Precision-Berechnungen (3D-Modelle und Design-Workflows, intensive CAE-Simulationen) Leistungsstarke RTX-Rendering-Plattform für professionelle Highend-Grafikanwendungen (Rendern und komplexe kreative Designs); einschließlich Verwendung in Workloads für Single-Precision-Berechnungen Professionelle erweiterte und Highend-Grafikanwendungen; einschließlich Verwendung in Workloads für Single-Precision-Berechnungen (Rendern und komplexe kreative Designs) Einsteigende und aufsteigende Nutzer professioneller Grafikanwendungen einschließlich Deep-Learning-Inferenz und Rendering-Prozessen, RTX-fähig, 2 T4 sind ein geeigneter Upgradepfad von einer einzelnen M60, genau wie ein Upgrade von einer einzelnen P4 zu einer einzelnen T4 Optimale Dichte und Leistung für Workloads von Wissensarbeitern Ideal für Bladeserver-Formfaktoren und als Upgrade für Systeme mit M6

KOSTENLOSE TESTVERSION

90 TAGE TESTEN